Ein Korb voller Glück ist in die Welt gegangen!

Was wir uns in den letzten 8 Tagen davor nicht vorstellen konnten und was in langer Vorahnung zu so manch heißer Träne geführt hatte, ist am 15.10.2016 passiert: Die "Aislinnies" sind in ihre neuen, sorgsam ausgewählten und liebevoll für sie hergerichteten Heime gezogen, bereit, ihre Lebensaufgabe zu erfüllen. Es war ein schöner Tag für uns, weil wir spürten, dass es der richtige Zeitpunkt für die Kleinen und für die zukünftigen Familien war. Alles war wohl bereitet und gut.

Wir wünschen Amsel, Achill, Anu und Aruna von ganzem Herzen ein glückliches, gesundes und langes Hundeleben, sind dankbar für jede gemeinsam mit ihnen erlebte Minute und wissen, dass jede einzelne kleine Hundeseele für immer einen Platz in unserem Herzen hat.

Wir danken sehr den vielen Bewerbern, die leider keinen Welpen bekommen konnten – weil es nicht mehr als vier kleine Fellnasen waren – für ihr Interesse, für angenehme Gespräche und vor allem für ihr Verständnis. Wir drücken allen die Daumen, dass sie recht bald einen Kromi-Welpen bekommen. Und wir danken den neuen Familien für das Gute, dass sie den "Lütschen" nun schenken.

Ingrid Moser, Aislinns Züchterin, und Marion Drews-Münch, Aislinns Hunde-Sitterin und nun Hunde-Hebamme zugleich, waren großartig! Allen lieben Menschen, die in der Welpenzeit mit dazu beigetragen haben, dass die Kleinen so gut sozialisiert wurden, ein großes Dankeschön. Jochen Lübbe, unser Zuchtwart, ist einmalig – ein Geschenk, ihm, seinen Lieben und Anett Lohse begegnet zu sein. Wir fühlten uns in allen Fragen der Zucht von vielen gestandenen Züchtern und dem Rassezuchtverein der Kromfohrländer gut begleitet und unterstützt.

Und Maluka: ohne Dich, Judith und Thomas Wurm wäre das alles nicht gewesen.

Danke.

Eine letzte aufregende gemeinsame Woche. Der erste Besuch beim Tierarzt: Amsel und Achill sind etwas zurückhaltend, aber Anu und Aruna schmatzen so laut ihre Leberwurst, dass ihre Herztöne kaum zu hören sind. Die Wurfabnahme: strenge Augen begutachten die "Aislinnies" und das Drumherum und finden Gefallen. Und schließlich: es naht der Tag des Abschiedes.

Am Wochenende erfolgten die ersten kurzen Autofahrten und die Erkundung eines großen, unbekannten Gartens. Zunächst folgten die Kleinen artig Aislinn, aber bald gab es kein Halten mehr.

Der Garten wird in vollen Zügen genossen – Buddeln im Sand und Knabbern an den Pflanzen ist einfach großartig! Außerdem erfolgten die ersten Ausflüge in den bislang unbekannten Rest des Gartens.

Im Garten gibt es vieles zu entdecken bei dem schönen Wetter. Es ist ein Gerenne, rein und raus und rein und raus.

In dieser Woche ging es zu wie im Taubenschlag: Freunde und die ganzen Nachbarn waren da, die Eltern von Maluka, die zukünftigen Eltern von Aruna und von Achill – alle zum Schauen und zum Spielen. Aislinn nahm es gelassen und stolz, und die Kleinen waren alle sehr neugierig. Schließlich wurde auch der Garten erobert.

Inzwischen finden die ersten Rangeleien statt. Aislinn beobachtet alles aufmerksam und greift immer wieder ein, mal zärtlich, mal zurechtweisend.

Seit dem Wochenende wird die Wurfbox zu Zeiten geöffnet und es erfolgen die ersten Erkundungen. Mit dem Laufen klappt es schon recht gut.